So finden und nutzen Sie
ein Aufnahmeprogramm richtig

Nehmen Sie Audio aus jeder Quelle auf

So finden und nutzen Sie ein Aufnahmeprogramm richtig

Egal, ob Sie Ihre eigene Musik, Gesang oder Stimme aufnehmen wollen: Um ein analoges Signal, sei es von einer E-Gitarre oder einer Blockflöte, als Datei auf dem PC abspeichern zu können, muss es digitalisiert werden.

In diesem Artikel erfahren Sie, was für Möglichkeiten Sie dafür haben und was ein Programm zur Aufnahme von Audio können muss.

Exkurs: Was ist eine Recording Software?

Eine Audio Recording Software ermöglicht es Ihnen, ihre individuellen Sounds aufzunehmen und zu bearbeiten. Mithilfe des MAGIX Samplitude Music Studio wird es Ihnen ermöglicht, bis zu 16 Mono- oder 8 Stereospuren gleichzeitig aufzunehmen, das heißt: Sie können nach Bedarf sogar eine ganze Band gleichzeitig aufnehmen.

Die Recording Software bietet ihnen ebenfalls 19 virtuelle Instrumente sowie MIDI-Editoren und eine Notenansicht. Außerdem bietet Ihnen diese Software für das Recording die Möglichkeit zum Mastering und zur Aufnahmesteuerung.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie eine Audioaufnahme machen und was sie bei der Digitalisierung am PC beachten müssen.

Die Audioaufnahme:
Darauf müssen Sie achten

Die Audioaufnahme: Darauf müssen Sie achten

Um aufgenommenes Audiomaterial mit einem Aufnahmeprogramm bearbeiten zu können, muss dieses zunächst digitalisiert werden. Dieser Vorgang wird neben der Digitalisierung auch als ACD (Audio-Digital-Conversion) bezeichnet. Hierbei wird natürlichen Klängen mit einer unendlich hohen bzw. kleinen Auflösung zu jedem Zeitpunkt ein konkreter Lautstärkewert zugewiesen. Der Zeitpunkt wird dabei als Sample-Rate in Kilohertz, der Lautstärkewert als Bit-Tiefe in Bit angegeben. Die bekannteste Kombination dieser Werte ist 16-Bit und 44,1 kHz, hierbei handelt es sich um die digitale Auflösung einer Audio-CD.

Damit Sound in den Rechner rein- und ausgespielt werden kann, bedarf es eines geeigneten Audiointerfaces. Bei den meisten Computern befindet sich dieses bereits auf der Soundkarte. Wenn Sie Gesang oder Stimmen aufnehmen möchten, ist ein Mikrofon eine unverzichtbare Komponente. Dieses wird entweder in ein externes Audiointerface mit dem Computer verbunden oder direkt in die Soundkarte des PCs gesteckt.

Bei der Aufnahme von Audio mit dem Mikrofon müssen Sie neben der richtigen Samplerate vor allem auch auf Ihre Umgebung achten. So sollten Sie, wenn vorhanden, einen möglichst kleinen Raum für Ihre Aufnahmen verwenden. Deshalb bietet es sich an, gerade bei Sprach- und Gesangsaufnahmen verschiedene Abstände zum Mikrofon auszuprobieren. Empfehlenswert ist auch das Verwenden von einem Ploppschutz, um Plopp- und Zischlaute ausreichend aus den Aufnahmen herauszufiltern.

Musik aufnehmen leicht gemacht

Musik aufnehmen leicht gemacht

Mit einem Aufnahmeprogramm wie Audio Cleaning Lab lassen sich nach der Aufnahme problemlos Lautstärken und der Klang bearbeiten. Störgeräusche, wie Knistern oder Brummen entfernen Sie so dank zahlreicher Voreinstellungen mit ein paar Klicks. Problematische Passagen korrigieren wird damit ganz einfach und Sie müssen nie mehr eine gesamte Aufnahme wiederholen.

MAGIX Samplitude Music Studio

Für Musikaufnahmen empfiehlt sich idealerweise ein Programm mit mehr Möglichkeiten als ein reiner Audio-Recorder. Hierfür bietet sich das MAGIX Samplitude Music Studio an. Das Programm bietet die Möglichkeit, auf mehreren Spuren gleichzeitig aufzunehmen. In Samplitude Music Studio nehmen Sie Ihre Musik in Studioqualität auf, diese liegt mit 24-Bit / 96 kHz deutlich über der bereits angesprochenen CD-Qualität und ermöglicht Musikproduktion ohne Kompromisse. Und wenn Sie eigene Instrumente mit einem Mikrofon aufnehmen möchten, ist Samplitude Music Studio die ideale Begleitung. Die integrierten Aufnahmevorlagen bereiten Ihr Projekt mit einem Klick auf das Recording vor und legen beispielsweise für Drum Loops oder fertige Akkorde eine extra Spur an.

PC-Sound aufnehmen
und korrekt abspeichern

Sie haben einen Windows Computer? Sie möchten gerne eigenen PC-Sound aufnehmen und zum Beispiel als MP3 abspeichern? Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Music Maker in einen Sound Recorder verwandeln und so ganz einfach den Stereomix Ihres Rechners aufnehmen.

Sie haben noch keinen Music Maker? Laden Sie sich hier die kostenlose Vollversion herunter.

Stereomix aktivieren

Bevor Sie den Sound Ihres Computers aufnehmen können, muss zunächst der Stereomix aktiviert werden. Dieser kann je nach Soundkarte und Betriebssystem einen anderen Namen haben. Teilweise ist dieser auch deaktiviert und muss beispielsweise unter Windows 10 manuell aktiviert werden. Öffnen Sie dazu die Sound-Einstellungen und wählen den Reiter "Aufnahme" aus. Nach einem Rechtsklick setzen Sie den Haken bei "Deaktivierte Geräte anzeigen" und aktivieren mit einem weiteren Rechtsklick den Stereomix.

Stellen Sie sicher, dass der Stereomix aktiviert ist.

Das Aufnahmeprogramm auf die Aufnahme vorbereiten

Nachdem Sie den Stereomix aktiviert haben, öffnen Sie den Music Maker und drücken "P", um in die Programmeinstellungen zu gelangen.

Bereiten Sie den Music Maker auf die Aufnahme vor.

Wechseln Sie in den Reiter "Audio/MIDI". Damit Sie den Sound Ihres PC aufnehmen können, müssen Sie den "Direct-Sound"-Treiber aktivieren. Nach einem Klick auf OK sollten Sie anschließend nur noch die Master Volume im Music Maker stummschalten, um Rückkopplungen während der Aufnahme zu verhindern.

Jetzt kann es losgehen! Wählen Sie eine Spur aus und drücken Sie die "REC" Schaltfläche, bis Ihnen dort "AUDIO REC" angezeigt wird. Nun können Sie mit einem Klick auf den roten Aufnahmeknopf unter dem Arranger die Aufnahme starten. Die aufgenommenen Sounds Ihres Computers können Sie natürlich anschließend im Music Maker weiter bearbeiten.

Zum Schluss speichern Sie Ihr Projekt einfach im gewünschten Format, zum Beispiel MP3. Alternativ bearbeiten Sie den aufgenommenen Sound einfach weiter im Programm.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!

€ 49,99
In den Warenkorb
€ 99,99
In den Warenkorb
Kostenlos
In den Warenkorb