ACHTUNG! Ihr Javascript ist deaktiviert. Bitte aktivieren Sie Javascript, um die Navigation nutzen zu können.

MIDI – Arbeitserleichterung in Form von musikalischen Informationen

Die Bezeichnung MIDI (eine Abkürzung für „Musical Instrument Digital Interface“) steht für ein Hard- und Software-Protokoll, das seit den 1980ern zur Norm im Bereich der elektronischen Musikproduktion wurde.

MIDI wird dazu genutzt, Steuerungsdaten für Klänge von Instrumenten, Synthesizern oder Sounds von z.B. einem Controller auf den Computer zu übertragen. Das Signal wird jedoch nicht als Klang im Computer empfangen, sondern es werden nur die Informationen zu den Anschlägen auf dem Instrument, Tonhöhen und Soundarten an den Sequenzer übermittelt.

Die MIDI-Daten lassen sich über Interfaces übertragen und direkt in einem MIDI-Editor wie zum Beispiel den Samplitude Music Studio bearbeiten. Dies vereinfacht das Komponieren, Designen und Bearbeiten von Musik mit digitalen Synthesizern in einem virtuellen Studio erheblich.  

Mehr Informationen zum Samplitude Music Studio

MIDI bei der Musikproduktion am Computer

MIDI

Im Sequenzer wird auf Basis von MIDI-Informationen die Tonfolge und die Anschlagstärke rekonstruiert. Anhand dieser MIDI-Daten können dann verschiedene Sounds für eine Tonfolge oder Melodie ausprobiert oder die übertragenen Steuerungsdaten der Controller mit der richtigen Software bearbeitet werden. In einem MIDI-Editor, wie ihn beispielsweise der MAGIX Music Maker oder das Samplitude Music Studio bieten, können die musikalischen Ideen dann verfeinert, d.h. Töne und Akkorde hinzugefügt oder gelöscht werden. Die Flexibilität und Vielfalt der Sounds von einem Controller kann durch dieses Verfahren erheblich erhöht werden.

Die mit einem MIDI-Keyboard eingespielte Pianospur kann so in einem Sequenzer klanglich durch einen virtuellen Synthesizer abgespielt werden und passt dann wesentlich besser zu den eventuell schon vorhanden elektronischen Drum Sounds. Mit dem Abschluss des musikalischen Projekts werden können die MIDI-Daten über einen Analog-Digital-Wandler („Audio-Digital-Converter“ bzw. ADC) auf der Soundkarte als Audio-Signal hörbar gemacht werden. Das mit dem MIDI-Editor erstellte Musikstück bzw. Arrangement kann mit der Software Samplitude Music Studio auch in eine Audio-Datei umgewandelt und mit dem gewünschten Codec in das richtige Audio-Format gebracht werden (zum Beispiel MP3).  

MIDI legt den Grundstein für den optimalen Einsatz von Studio-Software und ist für fast die gesamte Musikproduktion am Computer unabdingbar. Ein einziger MIDI-Controllern komplettiert damit bereits das eigene Studio am heimischen PC und ist damit eine kostengünstige und platzsparende Alternative für ein ganzes Arsenal an teuren Hardware-Ergänzungen in Form von analogen Synthesizern oder anderem Studio-Equipment. Selbstverständlich ist im Samplitude Music Studio dank MIDI das Musik-Machen auch komplett ohne externe Instrumente möglich. 

MAGIX Samplitude Music Studio 2015
Neu
€ 99,99
Preise inkl. MwSt.
€ 4,99 Versandkosten

TÜV s@fer-shopping

Das TÜV SÜD Prüfsiegel – für mehr Sicherheit im Internet.

Exklusive Vorteile

MAGIX Software direkt beim Hersteller kaufen.

Mehr Infos

Testberichte

Mehr als 1000 Auszeichnungen weltweit!

Weitere Testberichte

Gratis Testversion

Software 30 Tage kostenlos testen.

Jetzt herunterladen