Musik in MP3 umzuwandeln geht ganz einfach

Der passende MP3-Converter unterstützt zahlreiche Formate

Haben Sie noch alte CDs herumliegen, die Sie gern digitalisieren möchten? Oder haben Sie Musikdateien heruntergeladen, können diese aber aufgrund des Formats nicht abspielen? Keine Angst, Ihre Dateien sind nicht verloren. Mit dem passenden MP3-Umwandler ändern Sie die gewünschten Dateiformate in nur wenigen Schritten. Wie Sie den besten MP3-Converter finden und warum es überhaupt so viele verschiedene Audioformate gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Finden Sie den richtigen MP3-Converter

Wenn Sie nach einem MP3 Converter suchen, werden Sie sehr schnell feststellen, dass die Auswahl riesengroß ist. Ob Sie einen Online-MP3-Converter benutzen oder doch lieber ein Desktop-Programm, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Ein MP3 Converter im Internet bietet Ihnen meist nur die Möglichkeit, eine Datei hochzuladen, umzuwandeln und dann abzuspeichern.

Ein Programm wie MP3 deluxe von MAGIX bietet den Vorteil, dass mehrere Dateien gleichzeitig ausgewählt und umgewandelt werden können. Darüber hinaus bietet die Software zahlreiche, weitere Funktionen, wie das direkte Abspielen der Dateien im Programm, das Erstellen von Playlisten, das Bearbeiten der Dateien selbst sowie deren Titel- und Albuminformationen. Des Weiteren können Sie die Audiodateien anschließend auf CD, DVD und Blu-ray brennen oder diese über das Internet teilen. Sie wollen auch Ihre alten Kassetten auf CD überspielen? Kein Problem. Schauen Sie auf der Produktseite von MAGIX Retten Sie Ihre Schallplatten & Kassetten vorbei!

Ein guter MP3-Converter hat im Normalfall auch mehr Dateiformate zur Auswahl, sodass Sie eine Komplettlösung für alle Fälle haben und sich nicht jedes Mal wieder aufs Neue nach einem geeigneten Converter für das Umwandeln in MP3-Dateien umsehen müssen.

So einfach wandeln Sie
WMA- und MP4-Dateien in MP3 um

WMA steht für Windows Media Audio und wurde von Microsoft für dessen Windows-Media-Plattform entwickelt. Deswegen kann es auch nicht auf allen Abspielgeräten wiedergegeben werden, weshalb eine Umwandlung in ein anderes Format notwendig sein kann. MP3s hingegen sind mit wirklich jedem Gerät kompatibel, weshalb sich dieses Format durchgesetzt hat.

Genau wie beim MP3-Format entstehen bei der Kompression einer Datei ins WMA-Format Verluste, da nicht-hörbare Töne gelöscht werden, wodurch aber Speicherplatz eingespart wird. Für herkömmliche Anwender bestehen keine großen Unterschiede zwischen MP3 und WMA. Die Klangqualität ist immer noch gut. MP4 dagegen ist ein Video-Containerformat, das mehrere Audio- und Videospuren sowie Untertitel und Grafiken abspeichern kann. Es ist die Abkürzung für MPEG-4 Part 14. Hauptsächlich wird dieses Format verwendet, um digitale Audio- und Video-Streams zu speichern.

Um nun WMAs in MP3s umzuwandeln, benötigen Sie einen guten MP3-Converter. Das Programm MP3 deluxe von MAGIX erledigt dies im Handumdrehen. Markieren Sie im Programm einfach die Musik, welche Sie umwandeln möchten. Anschließend wählen Sie im Menü "bearbeiten", "konvertieren" und "markierte konvertieren". Es erscheint nun ein extra Fenster, in welchem Sie alle nötigen Einstellungen vornehmen können. Wählen Sie den Zielordner sowie das gewünschte Audioformat aus und drücken Sie auf "Start". Die Konvertierung beginnt und der Fortschritt wird Ihnen fortwährend angezeigt.

Nach Abschluss der Konvertierung ins MP3-Format, können Sie die Dateien beliebig umbenennen, bearbeiten, und verschieben. MP3 deluxe erleichtert Ihnen außerdem die eigene Musikverwaltung durch einen intelligente Titelsuchfunktion. So können Sie Ihre Lieblingslieder in kürzester Zeit auffinden und abspielen.

Weitere Formate in MP3 umwandeln

Neben den bereits oben erwähnten Audioformaten gibt es noch zahlreiche, weitere. Auch diese können mithilfe von MAGIX MP3 deluxe mühelos in MP3-Dateien umgewandelt werden. Das Umwandeln von Musik in MP3 funktioniert für diese Audiodateien in derselben Art und Weise wie oben beschrieben. Nutzen Sie diese Tipps, wenn Sie Musik selber machen, um für das Speichern der Dateien das richtige Format zu wählen.

Hier noch eine Übersicht der gängigsten Formate:

CDA ist die Abkürzung für Compact Disc Audio und wird unter Windows für die Darstellung einzelner Audiospuren auf Musik-CDs benutzt. Diese CDA-Dateien sind sehr klein und enthalten selbst kein Audiomaterial, sondern bestimmen lediglich, an welche Stelle der CD gesprungen werden muss, damit der gewünschte Titel abgespielt wird. Sie können die CDA-Dateien also nicht einfach kopieren, sondern müssen diese vorher rippen, d.h. auslesen und in einem richtigen Audio-Format abspeichern. Das Format kann natürlich MP3 sein, muss aber nicht.

WAV, kurz für Waveform, ist ein von Microsoft entwickeltes Containerformat zur Speicherung von Audiodateien. Sie sind von hoher Qualität, unkomprimiert und dadurch sehr groß. Zur lokalen Verwendung sind sie daher gut geeignet, nicht jedoch für eine Übertragung über das Internet. Eine Umwandlung in MP3 macht hier also Sinn, wobei es zu einer geringen Verschlechterung der Audioqualität kommen kann.

AAC (Advanced Audio Coding) ist ein verlustbehaftetes Audiodatenkompressionsverfahren, das bei gleicher Datenrate sogar bessere Qualitäten als MP3 erreicht. Eine Umwandlung ist von diesem Standpunkt aus gesehen also eigentlich nicht nötig. Immer mehr MP3-Player und sonstige Musikabspielgeräte unterstützen AAC. Es kann auch ohne Probleme in MP4s integriert werden.

M4A ist Teil des MP4-Formats, nämlich der Audio-Teil. Obwohl die Audioqualität in der Regel besser ist als die von MP3s und dabei weniger Speicherplatz benötigt wird, unterstützen noch längst nicht alle Geräte dieses Format. Deshalb ist eine Umwandlung in MP3 manchmal leider unumgänglich.

Eine CD digitalisieren und in MP3 umwandeln

Wenn Sie noch CDs haben, die Sie digitalisieren möchten, dann erklären wir Ihnen hier, wie Sie das schnell und einfach hinbekommen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Computer mit CD-Laufwerk und ein geeignetes Programm, zum Beispiel MP3 deluxe von MAGIX.

Dort hilft Ihnen ein digitaler Assistent beim Importieren der Dateien. Wählen Sie im Menü „Importieren“ aus und anschließend das Laufwerk, in welchem sich die CD befindet. Nun legen Sie lediglich noch den Zielspeicherort und das gewünschte Audioformat, zum Beispiel MP3, fest und los geht‘s. Bei Bedarf können Sie weitere Zusatzeinstellungen vornehmen, beispielsweise die Bitrate ändern. Nun beginnt das Programm automatisch mit der Digitalisierung der CD. Den Fortschritt des Vorgangs können Sie ganz bequem und übersichtlich im Balken am unteren Rand verfolgen. Die Lieder erscheinen nach Beendigung des Vorgangs automatisch in Ihrer Datenbank, wo Sie sie bearbeiten können.

Praktisch ist ebenfalls, dass beim Einlesen von CD-Sets, beispielsweise Hörbüchern oder Compilations, diese automatisch richtig nummeriert und benannt werden. Fehlende Songtitel können Sie selbstverständlich manuell ergänzen oder ganz einfach aus dem Internet laden.

Um Schallplatten zu digitalisieren empfehlen wir MAGIX Retten Sie Ihre Schalplatten & Kassetten!, denn dort bekommen Sie nicht nur die passende Software, sondern auch einen geeigneten Umwandler.

Mit der Software von MAGIX lassen sich CDs, DVDs und Blu-rays auch einfach brennen. Das dazugehörige Cover erstellen Sie vollautomatisch mithilfe des integrierten Druck-Centers.

Sparen Sie Zeit und Nerven und probieren Sie MP3 deluxe noch heute aus! Zur gratis Testversion gelangen Sie hier.

€ 39,99
In den Warenkorb
€ 49,99
In den Warenkorb
€ 79,99
In den Warenkorb