Alle Tutorial-Videos zu:
Video deluxe

Hinweis: Einige Videos zeigen die Oberfläche von anderen Versionen von MAGIX Video deluxe. Die gezeigten Funktionen und Abläufe sind aber weitestgehend gleich.

1. Einführung

Einführungsvideo

In unserem Einführungsvideo zeigen wir die Grundfunktionen von MAGIX Video deluxe.

Wir legen ein neues Projekt an, importieren Videos und spielen sie auf verschiedene Weise ab. Dann zeigen wir die wichtigsten Bearbeitungen und widmen uns den Export- und Brennfunktionen.

Neuer Mediapool

Im neuen Mediapool findest du jetzt alle Vorlagen, Effekte und Musik zentral unter Vorlagen und Audio. Übersichtlich sortiert nach Kategorien.

Zusätzlich hast du im Mediapool nun Zugriff auf den neuen Video deluxe Store mit seiner umfassenden Vorlagen-Sammlung.

2. Grundfunktionen

Import

Am Anfang steht der Import. Wie bekommt man sein Material am besten ins Programm?

Wir zeigen ausführlich, wie man Videos und andere Mediendateien am besten importiert oder von angeschlossenen Geräten aufnimmt.

Anzeige Modi

Zur Bearbeitung stehen drei Anzeige-Modi zur Verfügung.

In der Szenenübersicht sortierst du sämtliche Szenen des Films im Überblick. Im Storyboard-Modus ordnest du die Szenen genauer und belegst sie mit Titeln und Effekten. Im Timeline-Modus finden alle aufwendigeren Bearbeitungen statt.

Videoschnitt

In diesem Video zeigen wir dir zunächst die grundlegenden Schnittfunktionen von Video deluxe: wie du Material aus einem Video herausschneiden, Anfang und Ende einer Szene trimmen und Bild und Ton getrennt voneinander schneiden kannst.

Anschließend erklären wir die erweiterten Möglichkeiten: wie du den Objektinhalt einer Szene verschieben kannst sowie die verschiedenen Einfüge-Optionen für neues Material.

Videoeffekte

Video deluxe bringt viele professionelle Videoeffekte mit, um das Bild zu optimieren oder kreativ zu verfremden.

In diesem Clip erfährst du, wie du die Videoeffekte am besten einsetzen kannst. Auch das Zusammenmischen von Vorder- und Hintergrund wird erklärt.

Bewegungseffekte

Standbilder, Titel, aber auch Videos können oft etwas Bewegung vertragen.

In diesem Clip erfährst du alles Wichtige über simulierte Kamera- oder Zoomfahrten, Bildrotationen, Spiegelungen oder dreidimensionale Verformungen.

360°-Videobearbeitung

Interaktive 360-Grad-Videos enthalten einen kompletten Rundum-Blick.

An jeder Stelle kannst du die Blickrichtung ändern, indem du mit der Maus auf das Videobild klickst und ziehst. Wir zeigen dir, wie du solche Videos herstellst.

Keyframes

Manche Effekte sollen sich mit der Zeit ändern.

Bildoptimierungen, wie Helligkeit oder Kontrast, können mit Keyframes zu dynamischen Bildeffekten werden. Auch Kamerafahrten lassen sich über Keyframes steuern. In diesem Clip zeigen wir dir, wie du Keyframes einsetzen kannst.

Nachvertonung

Videos haben oft eine verbesserungsbedürftige Tonspur.

In diesem Video zeigen wir, wie man Störgeräusche entfernt und die Tonspur mit eigenen Audio-Aufnahmen ergänzt. Zum Schluss werden alle Tonspuren des Projekts mit dem Audio-Mixer zusammengemischt und klanglich veredelt.

Filme mit Disc-Menü brennen

Sobald du mit deinem Projekt fertig bist, kannst du die Filme direkt auf eine Disc brennen, um sie später am Fernseher zu präsentieren.

Anhand des Disc-Menüs lassen sich die einzelnen Filme und Szenen per Fernbedienung direkt anspringen. Das Disc-Menü lässt sich auf vielfältige Weise gestalten.

Export

Videos können für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke produziert werden.

Du kannst dein Video als Videodatei auf dem Computer speichern, auf ein mobiles Gerät übertragen oder auf einer der gängigen Internetplattformen, wie YouTube oder Facebook, präsentieren.

Szenenerkennung

Die automatische Szenenerkennung hilft bei längeren Aufnahmen, das Video in Szenen zu unterteilen.

Dabei werden die Aufnahmen automatisch nach Bildwechseln analysiert. Die so gefundenen Szenen können als Takes abgespeichert und in neuer Reihenfolge zusammengesetzt werden.